Risiken sind kein unabwendbares Schicksal

Es ist einfach nicht wahr, dass der Eintritt von Risiken schicksalsergeben hinzunehmen ist. Risiken kann man in den Griff bekommen, wenn entsprechende Verfahren angewendet werden.

Dazu gehört die frühzeitige Erkennung und Bewertung von Risiken. Dann muss die Entscheidung getroffen werden, welche Risiken bearbeitet werden, und welche Gegenmaßnahmen zu treffen sind. Es folgt die Einleitung der Maßnahmen und die Kontrolle, wie die Maßnahmen wirken.

Auch hier ist strukturiertes und durchdachtes Vorgehen die Grundlage für den Erfolg. Im Grunde ist Risikomanagement das wesentliche Werkzeug im Projektmanagement-Baukasten.

Wohin es führt, wenn hier "geschludert" wird, zeigt das aktuelle Negativbeispiel Berliner Flughafen. - Sicher, Ihre Projekte sind nicht dermaßen riesig, aber das Vorgehen ist nicht abhängig von der Projektgröße.

Fragen Sie uns, wir kennen uns aus - nutzen Sie die Vorteile unseres Risk-Management-Tools "Chance & Risk Observer" und lassen Sie Ihre Projektleiter schulen.

Ein Wort zu den Chancen:

Es genügt keinesfalls, zu wissen, dass sich in einem Projekt auch Chancen verbergen - Chancen wollen aktiv genutzt werden, man muss sich um Ihre Realisierung kümmern. Insofern sind die Chancen das Spiegelbild der Risiken, nur mit umgekehrtem finanziellen Vorzeichen. Unser "Chance & Risk Observer" trägt genau dem Rechnung.